Kann man nach­wei­sen, ob Noten gewür­felt wurden?

© Badi­sche Zei­tung, 27. 01. 2011

Ein Mathe­ma­tik­leh­rer – der einer Ver­öf­fent­li­chung sei­nes Namens nicht zuge­stimmt hat – macht es sich bei der Beno­tung der münd­li­chen Mit­ar­beit beson­ders leicht, er wür­felt ein­fach die Noten mit einem Wür­fel aus.

Die Resul­tate füh­ren zu Pro­tes­ten auf Sei­ten der Schü­le­rin­nen und Schü­ler sowie der Eltern.

Auf­ga­ben

  1. Der Mathe­ma­tik­leh­rer weist den Vor­wurf, er würde Noten wür­feln, natür­lich weit von sich. Sammle mathe­ma­ti­sche Argu­mente, die bele­gen kön­nen, dass an den Vor­wür­fen doch etwas dran sein könnte.

Auf­grund sol­cher Argu­mente über­legt sich unser Mathe­ma­tik­leh­rer Stra­te­gien für weni­ger auf­fäl­lige Noten­ver­tei­lun­gen. Bei den fol­gen­den Über­le­gun­gen für die Sekun­dar­stufe 1 soll die Zufalls­größe X für die Noten 1 bis 6 stehen.

  1. Unser Leh­rer wür­felt nun mit zwei Wür­feln und divi­diert die Augen­summe durch 2. Bei unge­ra­den Augen­sum­men run­det er zu bes­se­ren Noten ab.
    1. Berechne die Wahr­schein­lich­keits­ver­tei­lung P(X) und den Erwar­tungs­wert µ.
    2. Stelle die Wahr­schein­lich­keits­ver­tei­lung P(X) gra­phisch mit dem GTR dar.
    3. Bereite dich dar­auf vor, den Rechen­weg und die Ergeb­nisse zu präsentieren.
  1. Unser Leh­rer pro­biert auch eine alter­na­tive Stra­te­gie mit zwei Wür­feln aus:
    Er bil­det die Dif­fe­renz des klei­ne­ren von dem grö­ße­ren Wurf und addiert zu dem Ergeb­nis die Zahl 1.
    1. Berechne die Wahr­schein­lich­keits­ver­tei­lung P(X) und den Erwar­tungs­wert µ.
    2. Stelle die Wahr­schein­lich­keits­ver­tei­lung P(X) gra­phisch mit dem GTR dar.
    3. Bereite dich dar­auf vor, den Rechen­weg und die Ergeb­nisse zu präsentieren.
  1. Beur­teile und begründe aus Sicht des Leh­rers, mit wel­cher Stra­te­gie er am wenig­sten auffällt.
  1. Schlage ein Ver­fah­ren vor, mit dem unser Leh­rer in der Sekun­dar­stufe 2 die Punkt­no­ten aus­wür­feln kann. Die Zufalls­größe X bezeich­net die Punkte von 0 bis 15.
    1. Bestimme alle mög­li­chen Wür­fel­kom­bi­na­tio­nen für die Punkt­zah­len X = 2 und X = 5. Beschreibe deine Stra­te­gie, mit der du sicher­stellst, dass du keine Kom­bi­na­tion über­se­hen hast.
    2. Bestimme P(X) und µ. Stelle P(X) gra­phisch dar.

Wie­der­ho­lun­gen aus der Stufe EF

Bewerte die­sen Beitrag 

Durch­schnitt­lich / 5. Anzahl der Bewer­tun­gen

22 Kommentare

Kommentieren →

Hallo Herr Fuchs,
anbei meine Lösungen.
Aller­dings wurde bei der Nr.3 in der Mus­ter­lö­sung mit zur Berech­nung von P(Imm u Pos) mit 0,0982*0,9 gerech­net, obwohl in der Auf­gabe steht, dass sich die Sen­si­ti­vi­tät nicht ver­än­dert hat. Müsste man dann nicht mit 0,0982*0,65 rechnen?
Viele Grüße
Moritz

Schreibe einen Kommentar


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, other.
Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.